Die Zeitmaschine

Es war einmal ein Junge. Er hieß Tom. Sein Vater war gestorben als er noch ganz klein war. Seit dem lebte er alleine mit seiner Mutter in einer Großstadt.

Eines Tages als er von der Schule kam, sah er es hinter einem Busch blitzen. "Nanu" dachte er sich "was blitzt denn da?" Als er hinter den Busch kroch sah er eine runde metalllende Kugel. Ein Schild hing an einem Ast darauf stand: "Dies ist eine Zeitmaschine!" Er öffnete die Tür und kroch in die enge Kugel. Er bestaunte die vielen elektronischen Geräte. Er dachte sich: "Ich würde so gerne mal einen echten Indianer sehen!" Er drückte auf einer Tastatur "1980" ein, dann wurde ihm schwindlig und er wurde bewusstlos.
Als er wieder aufwachte war er noch ganz benommen. Er öffnete die Tür und hielt sich die Augen zu. Es war so hell! Als sich seine Augen an die Helligkeit gewöhnt hatten sah er sich um. Er war mitten in der Prärie! Er wunderte sich was denn da hinten rauchte. Er kletterte aus der Zeitmaschine und streckte sich erst mal "Uhha" gähnte er.
Auf einmal war er von Indianern umzingelt! Der Indianerhäuptling fragte: "Wer bist du?" "Ich bin Tom" antwortete Tom. "Wenn du mit zu uns kommen willst" sagte der Häuptling "dann musst du mit uns die Friedenspfeife rauchen." Er holte einen länglichen Stab mit einem Loch in der Mitte aus seiner Büffelledertasche. Der Häuptling nahm einen kräftigen Zug und drehte sich in alle vier Himmelsrichtungen. Als Tom dran war schaffte er nur 2 Himmelsrichtungen doch dann musste er so doll Husten, das er sich vor nahm nie mehr zu Rauchen.


In der Kürze liegt die Würze –
Literaturwettbewerb für Kinder 

seit 2011 

Durch klicken auf die Teilnehmer finden sich Texte, Transkriptionen und Bilder.

Aktueller Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011

Plätze 1–5:
Weitere Teilnehmer alphabetisch: