Hiddenseefieber

"Ihhh Kreta, du machst mich ganz nass", schimpfte Fjolle ein bisschen ärgerlich und starrte auf den Tomatengroßen Fleck der auf ihrem T-shirt prankte wo groß "I love Hiddensee" draufstand. Kreta hatte herrlichen Spaß in die Wellen der Ostsee zu hüpfen und Fjolle, ihre größere Schwester, ein bisschen zu ärgern, indem sie extra dicht an Fjolle umher sprang und die salzigen Ostseespritzer nur so auf sie herunterrieselten.

Die beiden Schwestern hatten Sommerferien und verbrachten sie gemeinsam mit ihren Eltern, auf einem Segelboot, dass im Seglerhafen Vitte, auf der Insel Hiddensee dümpelte. Sie waren schon mit dem Fahrrad zum Dornbusch geradelt und zum Enddorn. Heute wollten sie einen gemütlichen Tag am Strand von Vitte genießen. "Wollt ihr einmal ins Wasser" kam ihre Mutter an den steinigen Strand und hielt die Badeanzüge in ihren Händen. "Rettung! Ich halte es nicht mehr bei dieser Hitze", grinste Fjolle und zog ihren Badeanzug an. Ihre kleine Schwester Kreta besaß dass exakt gleichaussehende Exemplar.
Auf ihrer Nase funkelte ein quietschbunte Taucherbrille. Ich schüttelte lächelnd den Kopf. Das salzige Ostseewasser war ziemlich klar jedoch sah sie bei weitem nicht so viel wie im Mittelmeer oder in anderen warmen Wassergebieten.

"Wer als letztes im Wasser ist, ist eine verfaulte Alge" schrie Kreta mir zu und legte einen Sprint über den kurzen Strandabschnitt hin. Gerade als sie sich ins Wasser werfen wollte bemerkte sie wie kalt die Ostsee noch war. "Uiiiihh", japste sie und ging ganz langsam und sachte tiefer hinein. "Guck mal da ", stupste ich sie an und deutete mit dem Finger auf eine Qualle die sich von den Wellen treiben ließ. Kreta schwamm schnell weiter. Ich grinste und tauchte ab. Unter Wasser öffnete ich die Augen. Es war zwar ziemlich verschwommen, weil ich nicht so eine professionelle Taucherbrille wie Kreta besaß, jedoch erkannte ich kleine Fischen die reißaus vor mir nahmen.

Ich tauchte auf und prustete. "Fjolle, was ist das ?", hörte ich Kretas Stimme neben mir. Schnell rieb ich mir das Wasser aus den Augen um Kretas Fund zu begutachten. Sie streckte mir ihre Hand entgegen und staunte nicht schlecht als ich ihr mitteilte das sie soeben einen waschechten Bernstein aus den Tiefen der Ostsee erbeutet hatte. "Ich zeige ihn sofort Papa", quietschte sie und watschelte aus dem Wasser. Ich folgte ihr, ließ mich auf mein Badehandtuch fallen und schloss die Augen. Neben mir bestätigten auch Mama und Papa das Kreta das Gold der Ostsee gefunden hatte. Sie gab das Exemplar Papa um weitere zu finden. Ich streckte die Füße in den Sand, lauschte den Wellen und den schreien der Möwen. Ich schmunzelte und ließ mir die Sonnenstrahlen auf meinen noch käseweißen Bauch scheinen. Das war einer der schönsten Tage von unserem Urlaub.


In der Kürze liegt die Würze –
Literaturwettbewerb für Kinder 

seit 2011 

Durch klicken auf die Teilnehmer finden sich Texte, Transkriptionen und Bilder.

Aktueller Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011

Plätze 1–5:
Weitere Teilnehmer alphabetisch: