Das Mädchen Mili

Es war ein Mal ein Mädchen. Das machte an der Ostsee Urlaub. Am lezten Tag passirte etwas komisches und merkwürdiges. Denn dar war das Meer am Horizond aufgewirbelt. Das Mädchen hiß Mili und Mili fragte die Mama: "Was ist das?" Die Mama sagte: "Ich weis es nicht Mili." Die Mama sagte: "Wir müssen nach Haus."
Am nächsten Tag war Mili ganz früh wach. Milis Mutter war schon wach: "Zieh dich an", sagte sie. Als Mili fertig war kam sie an den Frühstükstisch. Mili war etwas traurig weil sie schon weg faren mussten. Aber auch ein bisschen glüklich denn ihren Hund Mägi hatte sie sehr fermisst. Also fragte sie wann die Fähre kommt. Die Mutter sagte: "Ungefer in einer Stunde sagte sie." Dann ging Mili in ihr Zimer und fing an zu paken. Als sie damit fertig war ging sie nach draussen und dann ging sie noch einmal zum Strand befor sie apfuren. Dann kam ihre Mutter und sagte: "Wir müssen los. Sonst färt die Fähre one uns los." Mili lächelte ihre Mutter an. Dann stant sie auf und ging mit irer Mutter wider zum Haus und nam ihren Koffer und ihren Ruksak. Dann ging sie los zum Hafen. Dann sah Mili auch schon die Färe. Sie stiegen ein und da fuhr die Färe los. Mili fragte ob sie ein Eis haben darf. Die Mutter sagte ja. Als Mili sich das Eis gekauft hatte setzte sie sich nach draussen und gugte auf den Bodden. Da sah sie wieder dieses Merkwürdiges. Da bemerkte sie das es eine Robbe war. Dann stiegen sie aus. Da waren ja Mägi und Papa. Denen hatt sie ja soviel zu erzählen.


In der Kürze liegt die Würze –
Literaturwettbewerb für Kinder 

seit 2011 

Durch klicken auf die Teilnehmer finden sich Texte, Transkriptionen und Bilder.

Aktueller Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011

Plätze 1–5:
Weitere Teilnehmer alphabetisch: