Das Rosinenbrötchen

Das Rosinenbrötchen hat schöne Rosinen, die sehr lecker schmecken. Und der Herr Friedo mag's besonders, nicht? Der Papa, der fragt immer: „Mögt Ihr Rosinenbrötchen?" Und dann sagt der Herr Friedo immer: „Nein!" Das Rosinenbrötchen wird geholt – aber erst mal wird's vom Bäcker gebacken. Der Herr Friedo geht dann immer morgens mit seinem Bruder zum Bäcker und kauft all das, was auf dem Zettel aufgeschrieben steht. Und wenn es etwas nicht gibt, dann wird es durch Rosinenbrötchen ersetzt. Auf dem Weg zum Bäcker sieht der Herr Friedo Kutschen und einen Fahrradverleih – und auch den kleinen Supermarkt. Die Fahrradfahrer fahren den Weg entlang durch den Sand. Und der Herr Friedo sieht noch andere Menschen, die auch noch Brötchen holen wollen. Sie stehen in einer langen Schlange vor dem Bäcker.
„Vier Rosinenbrötchen, bitte." Die Bäckerin sagt den Preis und Herr Friedo gibt das Geld. Vielleicht kriegt er ja noch etwas zurück? Dann geht Herr Friedo mit seinem Bruder und den Rosinenbrötchen wieder den Berg hinauf, gibt der Mama die Brötchen und wartet auf das leckere Frühstück.


In der Kürze liegt die Würze –
Literaturwettbewerb für Kinder 

seit 2011 

Durch klicken auf die Teilnehmer finden sich Texte, Transkriptionen und Bilder.

Aktueller Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011

Plätze 1–5:
Weitere Teilnehmer alphabetisch: