Die Insel der Wölfe

Es war Nacht, als dem Frachtflugzeug Beluga, beladen mit einem Rudel Wölfe und Material für ein Gehege, kurz vor einer unbewohnten Insel das rechte Triebwerk ausfiel. Es schaffte es so gerade noch bis zu einer abgelegenen Wiese auf dem nahen Festland. Doch der Pilot hatte vergessen, dass das heiße Abgas des Triebwerks das hohe Gras anbrennen ließ. Nach wenigen Minuten brannte der linke Flügel nieder. Die Wölfe wurden unruhiger. Doch plötzlich brach das Flugzeug in sich zusammen. Aber auch in dieser Situation wurde die strenge Rangordnung eingehalten. Auf einmal heulte der Leitwolf. Er vermisste einen Welpen. Die Leitwölfin sprintete in das Flugzeugwrack und kam Sekunden später geduckt mit einem Welpen im Maul wieder heraus. Dann gab es einen lauten Knall! Das Flugzeug war explodiert. Die Wölfe flüchteten auf die nahe Insel. Sie war lang und schmal. Es gab eine Bucht und einen Berg mit einer Höhle. Sie beherbergte aber auch Tiere, zum Beispiel Kühe, Schafe und ein Rudel Hirsche. Außerdem war die Erde hier sehr fruchtbar, und es wuchsen leckere Beerensträucher. Den größten Feind der Wölfe, den Menschen, gab es jedoch nicht. Es sah so aus, als lebten die Wölfe jetzt im Paradies. Doch schon eine Woche später kamen Wilderer auf die Insel. Sie wollten daraus ein Urlaubsparadies machen. Zuerst hatten sie es auf die Wölfe abgesehen. Ihr Instinkt sagte den Wölfen, dass irgendetwas sie bedrohte. Dann witterten sie es: Menschengeruch! Die Welpen fiepten und drückten sich an ihre Mami. Dann gab der Leitwolf das Kommando zur Flucht. Die Wölfe hetzten in die Höhle im Berg. Dort verharrten sie eine Woche und mussten sich mit ihren Fettreserven zufrieden geben. Doch, als wolle die Natur ihnen helfen, gab es eine Flut. Die Wilderer samt Lager wurden auf das Festlang geschwemmt. Die Natur hatte das Rudel gerettet.
Sie waren für immer frei! Es war die Insel der Wölfe!


In der Kürze liegt die Würze –
Literaturwettbewerb für Kinder 

seit 2011 

Durch klicken auf die Teilnehmer finden sich Texte, Transkriptionen und Bilder.

Aktueller Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011

Plätze 1–5:
Weitere Teilnehmer alphabetisch: