Nilas retterisches Hören

„Die Meerjungfrauen“, liest Lara so laut und deutlich, wie sie nur kann. „Weiter!“, schreit Sina. Lara wir langsam sauer. „Ich bin nicht dein Diener!“, zischt sie. Sinas Lippen zittern, und kurz darauf beginnt sie zu heulen. Lara nimmt ihre kleine Schwester auf den Schoß. Sie beginnt mit einer Geschichte.

„Damals, vor tausend Jahren, da war hier noch ein kleines Dorf. Ein Dorf mit nur 100 Einwohnern. Alle Leute dort wohnten in Hütten, die von oben mit Stroh bedeckt waren. Geheizt wurde mit Feuer. Es war eine harte Zeit. Man aß Fladenbrot und ganz viel Obst und Gemüse und Fanta und Sprite gab es nicht. Die Leute schliefen auf Tierfellen und ihr Geschirr war rostig. Ich und du, wir hätten es dort nicht ausgehalten. Und damit ich zum Punkt komme, ich erzähle dir von dem Mädchen Nila, das dort lebte. Nila pflückte ein paar Tomaten, die groß genug waren, um ihre Ledertasche zu füllen. Dabei summte sie ein Lied, was von einem einsamen Mädchen handelte. Doch dann war das Lied vergessen: Sie entdeckte einen Johannisbeerstrauch. Sie wollte gerade eine pflücken, da hörte sie eine Stimme, die ihr sagte, dass sie das bleiben lassen sollte. Sie fuhr herum, und sah einen Engel. Vor Angst wollte sie den Engel mit einer der Beeren bewerfen, aber sie ließ es, denn sie erinnerte sich an die Worte des Engels. Doch schon am nächsten Tag brach eine Hungersnot aus. Sie wollte gerade eine Beere essen, da sah sie den Engel den Kopf schütteln. Also aß Nila nichts. Doch schon am nächsten Tag lag sie todkrank im Bett. Als man ihr die Beeren reichte, schüttelte sie den Kopf. Genau in diesem Augenblick passierte etwas unerwartetes: Die Decke ging auf, so dass man den Himmel sehen konnte, und dann regnete es Obst, Gemüse, Fleisch, Weinflaschen, Brot und Gold. So war das komplette Dorf durch Nila gerettet!“

Sina klatscht. „Toll war das Lara! Jetzt hab ich Hunger. Komm, wir essen was!“

Und wie man es sich denkt musste Lara diese Geschichte noch sehr oft erzählen.


In der Kürze liegt die Würze –
Literaturwettbewerb für Kinder 

seit 2011 

Durch klicken auf die Teilnehmer finden sich Texte, Transkriptionen und Bilder.

Aktueller Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011

Plätze 1–5:
Weitere Teilnehmer alphabetisch: