Der verzauberte Seestern

Der Zug fuhr auf den Bahnhof und hielt an. Aus dem Zug stiegen viele, viele Leute. Unter den Leuten war ein Mädchen. Sie hieß Lisa. Lisa fuhr zu ihrer Oma nach Hufflepuff. Hufflepuff war ein Ort am Meer. Jetzt musste Lisa zur Bushaltestelle laufen und in die 105 Hufflepuff steigen. Im Bus war es voll. Als sie ausstieg sah sie schon ihre Oma. Sie gingen dreimal nach rechts und einmal nach links. Dann kamen sie an einem kleinen, schönen Haus an. Das war das haus von der Oma. Lisa und die Oma, sie hieß Hedwig, brachten Lisas Koffer hoch in ihr Zimmer und gingen wieder runter in die Küche. Die Oma kochte Lisa einen Kakao und gab ihr ein Käsebrot. Dann schenkte sie Lisa noch ein Buch, was sie lesen konnte. In dem Buch stand eine Legende von dem verzauberten Seestern und dazu war ein Bild gemalt. In der Legende stand, dass der Seestern seine Farbe wechseln kann. Und als sie sich das Bild so ansah war der Seestern nicht mehr im Buch, sondern auf ihrem Tisch. Der Seestern konnte sprechen und sagte: „Ach liebe Lisa bring mir bitte, bitte meinen Freund aus dem Meer.“

Am nächsten Tag sagte Lisa zu ihrer Oma sie würde schwimmen gehen und machte sich mit dem Seestern auf den Weg. Als sie am Meer waren sagte der Seestern: „Du musst hundert Meter schwimmen und dann findest du meinen Freund.“ Sie schwamm hundert Meter und tauchte zwei Meter tief und sah ihn nicht. Doch dann sah sie es golden aufblitzen und sah einen wunderschönen Seestern.

Und Schwups war sie wieder am Strand. Die Freude war groß, denn...


In der Kürze liegt die Würze –
Literaturwettbewerb für Kinder 

seit 2011 

Durch klicken auf die Teilnehmer finden sich Texte, Transkriptionen und Bilder.

Aktueller Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011

Plätze 1–5:
Weitere Teilnehmer alphabetisch: