Eine kleine Geschichte in einer großen Geschichte

Es war einmal, vor langer Zeit, im neunzehnten Jahrhundert, ein Wildschwein namens Hans, das noch nie auf Hiddensee war, aber auf die Insel wollte. Es fuhr mit dem Wassertaxi, denn es war Tagestourist und es kam in Vitte an. Eine Kutsche wartete im Hafen und fuhr nach Kloster.
Jetzt lieh er sich ein Fahrrad bei Schwein-O' Pehl und schoß mit Rückenwind nach Grieben. Al er am alten „Enddorn" vorbeikam, lief ihm das Wasser im Maul zusammen, und er bestellte beim Kellner: „Bitte eine Fischtrüffelpastete mit Parmesan." Denn es war ein vornehmes Wildschwein. Dann ging es ins Hochland, am Leuchtturm traf er Freunde. Leopold von Rehbock und Fräulein Marike, die Ricke. Leopold war ein berühmter Schriftsteller, er hatte die ganze Inselgeschichte und auch „Lütt Matten" geschrieben. Da guckte er auf seine Taschenuhr und sagte: „Oh, es ist ja schon sehr spät, in einer Viertelstunde muß ich zurück am Hafen sein."
Mit Müh und Not erreichte er den Hafen und stieg ins Wassertaxi. Es war der schönste und aufregendste Tag seines Lebens. Über Hiddensee ging die Sonne unter. 


In der Kürze liegt die Würze –
Literaturwettbewerb für Kinder 

seit 2011 

Durch klicken auf die Teilnehmer finden sich Texte, Transkriptionen und Bilder.

Aktueller Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011

Plätze 1–5:
Weitere Teilnehmer alphabetisch: