Bei Hempels unterm Sofa!

Die Hempels sind eigentlich eine ganz normale Familie und sie wohnen in einem ganz normalen Haus. Zu der Familie Hempel gehören Greta Hempel und Peter Hempel mit ihrem Sohn Klaus Hempel, dessen Frau Nora Hempel und ihren zwei Kindern Lilli und Max Hempel.
Bei so einer großen Familie kann man sich vorstellen, daß in dem Haus großes Chaos herrscht. Aber die Hempels sind eine ziemlich penible Familie, auch wenn ihr Haushaltssystem nicht ganz nachvollziehbar ist. Denn sie schieben immer einfach alles unter das große, grüne Sofa, das im Wohnzimmer steht.
Kein Wunder, daß Greta Hempel schon seit Wochen ihre Brille sucht und Max Hempel sein rotes Spielzeugauto nicht mehr findet.
Als dann eines Abends Nora Hempel ihren Kochlöffel nicht mehr fand, ging sie zu ihrem Mann und sagte: „Klaus, so geht es nicht weiter, wir brauchen eine Putzkraft." Da seine Frau so energisch darauf bestand, heuerte Klaus Hempel schon am nächsten Tag an, und vereinbarte mit ihr einen Termin. Als die Putzkraft mittleren Alters, pünktlich zum festgesetzten Termin erschien, war niemand zu Hause.
Eva Adams, so war der Name der Putzfrau, machte sich nichts draus und fing an, sauberzumachen. Als sie dann ins Wohnzimmer kam, und unter dem Sofa staubsaugen wollte, bekam sie beinahe einen Herzinfarkt, denn unter dem Sofa lagen unzählige Dinge, darunter auch ein Wasserhahn und ein angebissenes Käsebrot. Eine Minute stand Eva Adams nur bewegungslos da, um den Schock zu verarbeiten, dann rannte sie Hals über Kopf aus dem Haus der Hempels in das kleine Dorf in der Nähe des Hauses. Alle Menschen aus diesem Dorf schauten Eva Adams erschrocken hinterher, als diese, so schnell ihre Beine sie tragen konnten, durch das Dorf rannte und schrie: „Bei Hempels unterm Sofa! Bei Hempels unterm Sofa!"
Keiner wußte genau, was sie meinte, aber als Eva Adams die ganze Geschichte ihrer besten Freundin erzählte und diese sie weiter an die Marktfrauen, und die auch wieder alles weitererzählten, war es nur eine Frage der Zeit, bis alle im Dorf bescheid wußten.
Die Hempels erfuhren nie, warum die Putzkraft so schnell kündigte, und sie staunten auch nicht schlecht, als keine Putzkraft mehr bei ihnen arbeiten wollte, egal, wieviel Geld sie auch boten.
Aber natürlich blieb die ganze Geschichte nicht nur in den Kreisen des Dorfes, sie wurde von jedermann weiter erzählt. Und seit dieser Geschichte sagen Eltern aus aller Welt zu ihren Kindern, wenn diese ihr Zimmer nicht aufgeräumt haben: „Hier sieht's ja aus wie bei Hempels unterm Sofa." 


In der Kürze liegt die Würze –
Literaturwettbewerb für Kinder 

seit 2011 

Durch klicken auf die Teilnehmer finden sich Texte, Transkriptionen und Bilder.

Aktueller Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011

Plätze 1–5:
Weitere Teilnehmer alphabetisch: