Verschiedene Sprachen

Es ist Jagdzeit. Ich heiße Ester. An so einem schönen Tag wie heute spaziere ich immer durch den Wald. PENG schallte es durch den Wald. Ich brachte mich ganz schnell auf einen Baum in Sicherheit. Ich hörte das Gebelle von Hunden und erblickte hinter einem Busch einen Jäger. Er packte seine Hunde, stieg in sein Auto und fuhr davon.
Auf einmal erkannte ich einen Fuchs. Er kam genau auf mich zu und sagte: „He du, komm herunter!"
Ich sprang vom Baum und nahm erst einmal Abstand vor dem Fuchs.
„Ich habe dir zugesehen, wie du vor dem Jäger auf den Baum gesprungen bist. Ich mache das immer viel geschickter als du. Ich habe einen ganzen Sack voller Entkommenslösungen", erzählte mir der Fuchs. Das fand ich toll, jedoch so richtig glauben konnte ich ihm nicht. „Beweise es!", sagte ich.
„Na gut, folge mir!", entgegnete der Fuchs. Das tat ich und als wir zur Lichtung liefen, ertönte wieder ein Schuß. Ich sprang auf einen Baum und rief dem Fuchs zu: „Öffne deinen Sack!"
Da war es schon zu spät. Die Hunde hatten den Fuchs gepackt und brachten ihn dem Jäger. So verschieden verstehen Katz und Fuchs Entkommen. Oder meinte der Fuchs, vor mir entkommen zu wollen?, dachte ich. 


In der Kürze liegt die Würze –
Literaturwettbewerb für Kinder 

seit 2011 

Durch klicken auf die Teilnehmer finden sich Texte, Transkriptionen und Bilder.

Aktueller Wettbewerb 2015
Wettbewerb 2014
Wettbewerb 2013
Wettbewerb 2012
Wettbewerb 2011

Plätze 1–5:
Weitere Teilnehmer alphabetisch: