Das Programm für 2018 

 

  • 28. September 2018

    Klavierabend mit Mizuka Kano

    Freitag, 19.00 Uhr
    Eintritt: 15 Euro

    Klavierunterricht erhielt sie im Alter von vier Jahren bei der Mutter. Nach dem Besuch des Toho Gymnasiums für Musik in Tokyo studierte sie an der Toho Gakuen Hochschule für Musik; ihre Lehrer waren Hidemitsu Hayashi, Mikako Abe und Michail Woskressensky. Sie wirkte in mehreren Konzerten mit, in denen die besten Absolventen ihrer Hochschule vorgestellt wurden.

    Im Oktober 2003 kam sie nach Berlin, um ihr Studium an der Universität der Künste bei Klaus Hellwig fortzusetzen und im Januar 2012 hat sie das Konzertexamen erfolgreich abgeschlossen.Wichtige Anregungen erhielt Mizuka Kano durch Meisterkurse bei Sergio Perticaroli, Joaquin Achucarro, Pavel Gililov, Jerome Rose, Piotr Paleczny, Vladimir Viardo und Eliso Wirsaladze.

    Außerdem erhielt sie prägende Eindrücke in Begegnungen mit Künstlerpersönlichkeiten wie Dan Tai Son, Bruno Canino sowie Wolfgang Böttcher, Hartmut Rohde, Pierre Amoyal und Menahem Pressler. Mizuka Kano begeisterte sich schon sehr früh für Kammermusik und spielte in vielen verschiedenen Besetzungen – von Liedbegleitung und Duo bis Klavierquintett.

    Mizuka Kano spielt Werke von: J. S. Bach und S. Rachmaninoff


  • 06. Oktober 2018

    10. MUSIKERRESIDENZ DER STUDIENSTIFTUNG DES DEUTSCHEN VOLKES IM GERHART-HAUPTMANN-HAUS

    Samstag, 19.00 Uhr
    Eintritt: 15 Euro

    Konzert für Kontrabass und Klavier

    Während eines siebentägigen Aufenthaltes erarbeiten junge, hochbegabte Musikstipendiaten ein Konzertprogramm.

    Georg Michael Grau, geboren 1989 in Lauingen/Donau, erhielt seinen ersten Klavierunterricht bei Edelgard Lübke in Sontheim/Brenz und war später Vorstudent bei Karl-Wilhelm Berger in Stuttgart und bei Prof. Elza Kolodin in Freiburg. Er begann sein Musikstudium an der Hochschule für Musik Freiburg und setzte es in der Klasse von Prof. Michael Hauber an der Staatlichen Hochschule für Musik und Darstellende Kunst Mannheim fort. Als Stipendiat des DAAD und der Studienstiftung des deutschen Volkes absolvierte er sein Masterstudium bei Prof. Ian Fountain an der Royal Academy of Music in London. Nun studiert er im Studiengang Konzertexamen. Er wurde 2014 als Solist und 2015 als Kammermusiker bei den Deutschen Musikwettbewerben in Bonn und Lübeck ausgezeichnet und in die 59. und 60. Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler des Deutschen Musikrats aufgenommen. Konzerte im In- und Ausland führten ihn zu den BBC Proms in London, dem Klavierfestival Ruhr, sowie in die Berliner Philharmonie, die Münchner Residenz, Laeiszhalle Hamburg und die Meistersingerhalle Nürnberg. Er konzertierte mit Orchestern wie den Nürnberger Symphonikern, der Norddeutschen Philharmonie Rostock, den Münchner Symphonikern oder dem Kurpfälzischen Kammerorchester. Im Frühjahr 2018 spielt er zusammen mit der Württembergischen Philharmonie Reutlingen im Rahmen einer Ersteinspielung die beiden Klavierkonzerte des romantischen Koponisten Eduard Franck beim Label cpo ein. Außerdem umfasst seine Diskographie das sogenannte 6. Klavierkonzert Beethovens, die Transkription des Violinkonzerts vom Komponisten selbst, aufgenommen mit den Münchner Symphonikern.

    Andreas Ehelebe wurde 1994 in Wernigerode geboren und erhielt seit frühester Kindheit Klavierunterricht. Im Alter von elf Jahren wechselte er zum Kontrabass und wurde zunächst von Andreas Nettels, später bei Prof. Frithjof- Martin Grabner an der Hochschule für Musik und Theater in Leipzig unterrichtet. In dieser Zeit gewann Andreas mehrfach Preise beim Bundeswettbewerb "Jugend Musiziert" in den Kategorien "Kontrabass Solo" und "Duo Streichinstrument/ Klavier" und sammelte erste Orchestererfahrung im Landes- und Bundesjugendorchester. Weitere Orchestererfahrung sammelte er in der Jungen Deutschen Philharmonie, bei den Münchner Philharmonikern, dem SWR Sinfonieorchester Freiburg Baden-Baden, der Orchesterakademie des Schleswig-Holstein Musikfestivals, im Gustav Mahler Jugendorchester sowie in der Orchesterakademie der Berliner Philharmoniker. Beim Deutschen Musikwettbewerb 2015 wurde Andreas mit einem Stipendium ausgezeichnet und wirkte in der Saison 2016/2017 in der Bundesauswahl Konzerte Junger Künstler mit. Außerdem erhielt er beim Internationalen Bodensee Musikwettbewerb Überlingen 2015 und beim Internationalen Instrumentalwettbewerb Markneukirchen 2017 jeweils einen 1. Preis und den Publikumspreis. Andreas wird gefördert durch die Märkische Kulturkonferenz, den Richard-Wagner Verband, die Oscar und Vera Ritter Stiftung und die Studienstiftung des Deutschen Volkes.
    Seit dem Wintersemester 2013/2014 ist er als Student an der Hochschule für Musik Nürnberg eingeschrieben, wo er von Prof. Dorin Marc unterrichtet wird.

    Andreas Eheleben und Georg Michael Grau spielen Werke von:
    Johann Sebastian Bach, Ludwig van Beethoven, Franz Schubert, Giovanni Bottesini und Frank Proto

    (Foto: Peter Adamik)


  • 31. Dezember 2018

    LIEDERABEND Silvesterkonzert 2018

    Montag, 19.30 Uhr
    Eintritt: 18 Euro

    Franz Schubert: Winterreise. Ein Cyclus von Liedern von Wilhelm Müller. op. 89, D 911

    Benjamin Sattlecker (Bariton) und Jobst Schneiderat (Klavier, Sächsische Staatsoper Dresden)


  • 01. Januar 2019

    LIEDERABEND Neujahrskonzert 2019

    Dienstag, 19.30 Uhr
    Eintritt: 18 Euro

    Franz Schubert: Winterreise. Ein Cyclus von Liedern von Wilhelm Müller. op. 89, D 911

    Benjamin Sattlecker (Bariton) und Jobst Schneiderat (Klavier, Sächsische Staatsoper Dresden)



Zum Archiv